BMK BRANDENBERG

Information zur BMK Brandenberg:
Als Gründungsjahr der Bundesmusikkapelle Brandenberg wird das Jahr 1865 ausgewiesen.
Der provisorische Lehrer, Mesner und Organist Josef Haaser formte aus dem bestehenden Kirchenchororchester eine Kapelle mit 13 Musikanten
in folgender Besetzung:
"Flügelhörner, Klarinetten, Bassflügelhorn, Althorn, Trompeten, Schlagwerk, Flaute und Bass - ferner wirkten 2 Stehgreifmusikanten mit" wie es
in der Chronik lakonisch heißt.
Viele Höhen und Tiefen begleiteten in der Folge den Verein. Durch die beiden Weltkriege fast vollständig ruiniert,
konnte die Musikkapelle dank kameradschaftlicher Aufopferung und Hingabe tatkräftiger Musikfreunde, schließlich wieder aufgebaut werden.
Heute bilden nicht weniger als 65 aktive Mitglieder (davon 9 Musikantinnen und 2 Marketenderinnen) ein stattliches Orchester.
Zu den musikalischen Höhepunkten der letzten Vereinsjahre zählen etwa Konzerte am Tiroler Kapellmeistertag, ein ORF-Studiolivekonzert,
ein Engagement im Rahmen der renommierten Promenadenkonzertreihe in Innsbruck, ebenso wie ein Auftritt in der bekannten
ORF-Sendung "Klingendes Österreich" oder ein ausgezeichneter Erfolg beim Bezirkswertungsspiel 2006 in der Leistungsstufe C.
Daneben zählte die BMK Brandenberg zu den 4 Tirol-Finalisten des ORF-Blasmusikpreises 2001 in der höchsten Leistungsstufe.

Obmann:
Thomas Brill

Kapellmeister:
Manfred Hechenblaikner


Weitere Informationen:
http://www.bmk-brandenberg.at